Weltbank engagiert sich positiv in den Weltklimaverhandlungen

… aber wo bleiben NGOs und die Politik in Luxemburg?

Es ist schon eine erstaunliche Evolution, die da innerhalb der Weltbank stattfindet. Der neue Präsident, Jim Young Kim möchte mit dem Report „Turn Down the Heat“ die Welt eindringlich warnen vor der anstehenden Erwärmung des Weltklimas. Die Studie trägt die neuesten Erkenntnisse zum Klimawandel zusammen, immerhin ist sie vom anerkannten Potsdam-Institut für Klimaforschung, zusammen mit Climate Analytics erstellt worden und erscheint gerade rechtzeitig vor den nächsten Klimaverhandlungen in Doha.

Das klimapolitische Engagement der Weltbank ist damit auf ein neues, höheres Level erhoben worden. Detailliert beschreibt der Report die potentiell verheerenden Folgen einer Erwärmung auf über 4 Grad und fordert ein dezidiertes Handeln der internationalen Klimapolitik.

In Luxemburg hinkt die Politik wie seit langem in diesem Dossier hinterher und auch von den diversen NGOs hat man noch nicht viel zu Doha gehört. Dabei könnte doch jetzt einmal eine frohe Botschaft aus dem Qatar ausgehen, wenn denn der Druck auf die Verhandlungen steigen würde.

This entry was posted in Blog by mmathias. Bookmark the permalink.

About mmathias

Socio-économiste de formation, mike mathias a passé 20 ans dans le travail politique des associations de solidarité internationale. Aujourd'hui il travaille pour le député vert européen Claude Turmes et suit plus particulièrement les thématiques socio-économiques au Luxembourg. Son objectif: réussir la transition d'un pays dont le développement récent est parmi les plus non-durables du monde.

Comments are closed.